header
Rollstuhlbasketball Achim Lions 12.06.2019 von Nico röger

14.-16. Juni - IRMA in Bremen, ein kleiner Vorgeschmack

Etliche Menschen wissen gar nicht, welch tolle Möglichkeiten der Behindertensport bietet – sagen Nico Röger und Jacob Wolff. Sie rühren die Werbetrommel, vom 14. bis 16. Juni auch auf einer Messe in Bremen...

Einen kleinen Vorgeschmack zur IRMA von Jörg Niemeyer im Weserkurier:

https://www.weser-kurier.de/sport/bremen-sport_artikel,-vielfaeltiges-angebot-fuer-menschen-mit-und-ohne-handicap-_arid,1836688.html

Rollstuhlbasketball Achim Lions 05.06.2019 von Nico röger

Rollstuhlbasketballerin aus Achim für Europameisterschaft qualifiziert

Jana Bozek aus Achim ist ein wahres Naturtalent. Erst vor eineinhalb Jahren fing die 14-Jährige mit dem Rollstuhlbasketball in der Kinderrollstuhlsport-Gruppe an. Vor wenigen Wochen ist sie als jüngste Spielerin in die Nationalmannschaft berufen worden. Im Juli nun darf sie für Deutschland bei der Europameisterschaft in Rotterdam spielen.

Mehr hier: https://www.sat1regional.de/rollstuhlbasketballerin-aus-achim-fuer-europameisterschaft-qualifiziert/

Rollstuhlbasketball Achim Lions 30.05.2019 von Nico röger

Cluses?

Gut, dass Jana in Erdkunde immer ganz weit vorne mit dabei ist – somit dürfte das deutsche Damen-Nationalteam ihre nächste Station der EM-Vorbereitung ohne Probleme erreicht haben. Cluses liegt übrigens in der französischen Auvergne unweit der schweizerischen Grenze und ist Gastgeber des 4-Nationen-Turniers, das von heute bis Samstag wieder hochklassigen Rollstuhlbasketball verspricht. Kanada, Spanien und Frankreich heißen die Gegner für Jana und die deutsche Auswahl, los geht`s um 17.30 Uhr gegen die Spanierinnen.

Also – pünktlich den Livestream anschalten und Jana und Deutschland anfeuern!

https://www.youtube.com/watch?v=W2FMTf7vEk8

Rollstuhlbasketball Achim Lions 29.05.2019 von Nico röger

„Immer alles geben!“

Teamchef, Spielertrainer, Macher, Kümmerer und seit einigen Wochen auch stellvertretender Vorsitzender der TSV-Handicap-Sparte. Nico Röger trägt eindeutig den „Löwen“anteil daran, wie gut die Lions derzeit dastehen. Am Wochenende erschien ein ganzseitiges Interview mit ihm im Bremer WeserKurier. Lesenswert!

Das Interview von Marc Hagedorn findet ihr hier: https://www.weser-kurier.de/sport/bremen-sport_artikel,-wer-einmal-zugeschaut-hat-ist-begeistert-_arid,1832821.html

Rollstuhlbasketball Achim Lions 27.05.2019 von Nico röger

Hundertprozentig! Wow – wahrlich gelungener Einstand für Jana Bozek im Nationaldress.

Mit ihren Teamkolleginnen erreichte sie mit drei Siegen und einer Niederlage den zweiten Platz hinter den punktgleichen Kanadierinnen. Jana von den TSV Achim Lions bekam in allen Spielen Einsatzzeit, wurde im Schnitt über sechs Minuten pro Partie vom Bundestrainer aufs Parkett geschickt. Natürlich konnte sie eine gewisse Nervosität im noch ungewohnten Rahmen nicht immer verbergen, aber das ist bei einer 14-Jährigen, die vor wenigen Monaten noch nicht ansatzweise ahnen konnte, dass sie nun Teil der deutschen Damen-A-Nationalmannschaft ist, mehr als normal und auch gut so. Souverän und bemerkenswert auf jeden Fall ihre Trefferquote – die drei Würfe, die sie sich nahm, landeten allesamt sicher im Korb. 100% - zumindest in der Statistik lag sie ganz weit vorne.

Wir Lions und wohl auch alle anderen, die sich den Livestream aus Köln „rheingezogen“ haben, sind sich sicher, dass wir in Zukunft noch viel Freude an Dir haben werden. Weiter so, Jana!

Schon kommendes Wochenende geht die Reise übrigens weiter – im französischen Cluses steht das nächste Turnier zur Vorbereitung auf die EM statt…

Rollstuhlbasketball Achim Lions 24.05.2019 von Nico röger

Jung-Löwin Jana Bozek mit der Premiere für Deutschland

Wir sind Jana!

Heute ist es endlich soweit – beim Nations Cup in Köln feiert unsere Jung-Löwin Jana Bozek ihre Premiere im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Um 18 Uhr sind die starken Kanadierinnen erster Gegner beim Vorbereitungsturnier auf die EM Ende Juni in Rotterdam. Bis Sonntag duelliert sich unser Damen-Team je zweimal mit den Nordamerikanerinnen sowie der Auswahl Spaniens. Wer es nicht pünktlich an den Rhein schafft, kann sich die Spiele auch gemütlich zu Hause per livestream anschauen und der deutschen Auswahl die Daumen drücken…

https://nations-cup.cologne/livestream/

Jana, wir wünschen Dir einen wunderschönen Einstand im Nationalteam!

Rollstuhlbasketball Achim Lions 20.05.2019 von Nico röger

Unsere Freunde vom RSC Oldenburg laden zum Tag der offenen Tür

Rollstuhlbasketball Achim Lions 26.04.2019 von Nico röger

Ach Du Dickes Ei!

Jana Bozek sensationell im EM-Kader der deutschen Damennationalmannschaft.

Riesen-Überraschung, die Bundestrainer Martin Otto unserer Jana da zu Ostern ins Nest gelegt hat – das 13-jährige Lions-Talent gehört völlig unerwartet zum zwölfköpfigen Kader für die Ende Juni in Rotterdam stattfindende Damen-Europameisterschaft. Wohlgemerkt sprechen wir nicht von den Juniorinnen oder einer Nachwuchsauswahl, sondern von der A-Nationalmannschaft, die sich noch im vergangenen Jahr in Hamburg mit WM-Bronze schmücken durfte.

Jana wird nun also direkt internationale Luft bei den „Großen“ schnuppern dürfen, das hat es in ihrem Alter wohl bisher kaum oder überhaupt noch nicht gegeben. Wir sind total stolz auf Dich, freuen uns mit Dir und sind uns sicher, dass Du die deutschen Farben – und natürlich auch die des TSV Achim – würdig vertreten wirst!

Nach dem Selection-Camp in Bonn, zu dessen Abschluss das Trainerteam ihre personellen Entscheidungen bekanntgab, ging es direkt auf die Urlaubsinsel Lanzarote, wo nun bis Ende des Monats ein intensives Trainingslager stattfindet. Begleitet wird Jana übrigens auch von Britta und Ingo, die ihre Tochter auf ihrem Weg unterstützen, wo es nur geht und auch dem gesamten Lions Team immer tatkräftig zur Seite stehen. Dank und Glückwunsch auch an Euch!

Daumen hoch, Jana! Rollt bei Dir! (rc)

Rollstuhlbasketball Achim Lions 19.03.2019 von Nico röger

TSV Achim Lions I: Saisonfinale vor großer Kulisse

Saisonfinale vor großer Kulisse

Trotz zweier Niederlagen beste Stimmung am Arenkamp

Leise gehofft hatten die Rollstuhlbasketballer im Vorfeld schon ein wenig, am letzten Spieltag der Regionalliga eines der Top-Teams der Liga überraschen zu können, letztendlich aber musste man sich den starken Gegnern aber beugen. Als Aufsteiger belegen sie nun in der Endabrechnung einen bemerkenswerten vierten Platz, der schon vor dem letzten Spieltag souverän gesichert worden war. Zum Saisonabschluss gab es zwar allerbeste Stimmung und Unterhaltung sowie die lautstarke Unterstützung von über 100 Zuschauern, nur leider keine Punkte für die Lions. Gegen die Emsland Rolli Baskets Meppen setze es eine 38:61-Niederlage, der SG Rostock/Stralsund musste man sich mit 39:59 geschlagen geben.

„Etwas schade natürlich, dass wir die Spiele hinten raus dann doch deutlich verloren haben, aber heute war das Drumherum fast genauso wichtig wie die Ergebnisse. Wir haben es wieder einmal geschafft, viele Zuschauer zu mobilisieren, einige davon waren das erste Mal überhaupt beim Rollstuhlbasketball. Und ich denke, aus neutraler Sicht war das durchaus Werbung für unseren Sport, die drei Begegnungen waren nie langweilig und von viel Kampf und Schnelligkeit geprägt.“, so Teamchef Nico Röger mit einem weinenden und einem lachenden Auge. „Ein großes Dankeschön geht natürlich an die Tanzkrümel und die Tanzmäuse des TSV Achim, die in den Pausen tolle Unterhaltung geboten haben. Dazu dann noch die frenetische Begeisterung der Bewohner der Friedehorst-Stiftung bei unseren Spielen, das war schon klasse.“

Auch aus sportlicher Perspektive startete der Tag recht gut, gegen den Kontrahenten aus Meppen warfen sich die heimischen Rollis im ersten Viertel einen 9:6-Vorsprung heraus, ehe die Emsländer danach einen Gang zulegten, die Lions durch eine konsequente Ganzfeld-Presse arg unter Druck setzen und zu vielen leichten Ballverlusten zwangen. Zur Halbzeit wurde somit aus der knappen Führung ein relativ klarer 19:30-Rückstand. Die Pause nutze Spielertrainer Röger dann zur intensiven Fehleranalyse und diese sollte in Verbindung mit mannschaftlichen Umstellungen auch zumindest zeitweise Früchte tragen. Man schaffte es nun besser, sich aus kniffligen Situationen zu befreien und vorne sorgte in erster Linie Center Michael Wilker - mit starken 26 Punkten Top-Scorer der Partie – dafür, dass der Gegner nicht weiter davonzog. Bis auf sechs Punkte kamen die Achimer sogar noch einmal heran. Vor dem abschließenden Viertel hatten die Meppener allerdings beim Stand von 44:30 die Grundlage für ihren Erfolg gelegt, im letzten Abschnitt hatten die Lions nicht mehr viel entgegenzusetzen und mussten in die vielleicht etwas zu hohe 38:61-Niederlage einwilligen.

In der Zeit bis zur zweiten Partie des Tages konnten sich die Weserstädter neben dem Genuss des bunten Unterhaltungsprogramms auch schonmal auf die später folgende Partie einstellen. Die Gastmannschafften aus dem Emsland und aus Rostock/Stralsund kämpften im direkten Vergleich um die Vizemeisterschaft und hier zeigten die Ostseestädter, die sich mit stärkst möglicher Besetzung auf die Reise gemacht hatten, ihre ganze Klasse und behielten überlegen die Oberhand. Also stand den TSV-Rollis nochmal ein sehr schweres Spiel bevor.

Die Lions rollten mit dann mit positiver Einstellung aufs Parkett, wollten sich selbst und auch ihren zahlreichen Anhängern zeigen, dass man den Teams aus der obersten Tabellenregion zumindest über weite Strecken durchaus Paroli bieten kann. Auch von einem 11:2-Lauf des Kontrahenten ließen sich die „Löwen“ nicht lange beeindrucken, waren nach den ersten zehn Minuten bei 11:15 wieder in Schlagdistanz. Da auch das zweite Viertel mit vier Punkten zugunsten der Gäste ausging und diese ihren 26:18-Vorsprung kurz nach der Halbzeitpause auf 34:18 ausbauten, schien das Spiel allerdings früh entschieden. Nun mobilisierte Achim aber die letzten Kräfte, einen eigenen 10:0-Lauf krönte Katrin Wetjen mit einem schönen Dreier. Analog zur ersten Partie war man nun plötzlich wieder auf sechs Punkte herangekommen (28:34, 26.Min.). Immer mehr gerieten nun leider auch die Schiedsrichter in den Fokus der von vielen Nickligkeiten geprägten umkämpften Partie. Unklare und fragwürdige Entscheidungen führten zu einigen Diskussionen und Unterbrechungen, die sich naturgemäß negativ auf die Konzentration auswirken. Da bei den Lions in der Folge nun auch noch eine hohe persönliche Foulbelastung zu Buche stand, war der Widerstand gebrochen und die Spielgemeinschaft von der Ostsee fuhr nach und nach bis zur Schlusssirene ihren verdienten 59:39-Erfolg ein.

„Wir schaffen es noch nicht, über die volle Distanz unsere Leistung zu bringen. Wir haben heute durchaus gezeigt, dass wir auch mit diesen Teams phasenweise mithalten können, leider nicht über die kompletten 40 Minuten. Da fehlt uns noch die Konstanz. Daran müssen und werden wir bis zur nächsten Saison arbeiten. Mit der hinter uns liegenden Spielzeit können wir aber mehr als zufrieden sein. Platz vier ist als Aufsteiger aller Ehren wert und wir haben heute ähnlich wie im vergangenen Jahr mit unseren Zuschauern und Gästen einen echt schönen Saisonabschluss gefeiert.“, zieht Röger ein positives Fazit nach dem ersten Jahr in der Regionalliga. (rc)

Rollstuhlbasketball Achim Lions 13.03.2019 von Nico röger

Heimspieltag Rollstuhlbasketball 17.03.2019 Sporthalle Arenkamp SAISONABSCHLUSS

mit bester Unterstützung von den TSV Achim "Tanzkümeln" und den "Tanzmäusen". Wir freuen uns auf euch!

Zurück 1 3 4
Beitragsarchiv