TSV Achim - Newsartikel drucken


Autor: Patrick Rehmstedt
Datum: 23.05.2019


Spielbericht Pokalfinale gegen JFV Verden/Brunsbrock II

Am Wochenenden traten wir im Finale des Kreispokals gegen den JFV Verden/Brunsbrock II an. Uns fehlten dabei einige Spieler, so mussten wir auf. Marlon Sassenberg, Fabio Helmers, Ilhan Kizilboga, Emre Durmus, Philipp Klußmeyer, Piet Koopmann, Florian Erhardt (Der ja in der Rückrunde bei der U17 spiel) und Tobias Mühlenstedt verzichten. Wir kamen also mit nur 12 Spielern zum Finale. 

Wir versuchten natürlich das Maximale an unseren Möglichkeiten zu machen und versuchten in einem 4-3-2-1 sicher zu stehen und dann zu Kontern, doch selbst der Plan war nach einiger Zeit schwierig, da Pascal Schwender, unsere Rakete, nach einigen Minuten mit Knieproblemen rumplagen musste. Dennoch warfen wir alles in jeden Zweikampf und konnten die ersten Minuten Verden/Brunsbrock auch ganz schön vom Tor weghalten, eine dicke Chance hatte der JFV aber dann doch und zwar nach einem Freistoß per Kopfball. (4.). Zwei Minuten Später hätten wir dann sogar in Führung gehen können. Einen Freistoß von Ole Masuch aus 35m springt oben auf die Latte. (6.) Am Anfang war Verden/Brunsbrock meistens durch Standards gefährlich. Eine Riesenmöglichkeit konnte Tim Silling mit einer Glanztat vereilten und auch der Nachschuss im Anschluß brachte uns nicht in Rückstand. (15.) Natürlich bekam vor der Halbzeit der JFV noch die ein oder andere ganz gute Möglichkeit Insgesamt, fand ich aber hatten wir uns das 0:0 schon noch Verdient. 

In der zweiten Halbzeit machte Verden/Brunsbrock dann natürlich richtig Druck. Ein wahren Strahl schoss der Stürmer der JFV dann in Richtung unseres Kasten, aber Tim Silling, packt den Monster Reflex aus und hielt uns das 0:0. In der 55. Minute konnte aber selbst Tim nix mehr machen. Nach einem Ballverlust, spielte der JFV das schnell durch und kam durch Ben Röder zum 1:0. Wir behielten unser Konzept zunächst bei, aber die Kräfte schwanden natürlich langsam, da wir extrem viel gelaufen sind. So kam der JFV zu immer Mehr Abschlüssen, aber unser überragender Keeper hielt uns im Spiel. Dann musste auch noch Ole Masuch mit Rückenproblemen raus. Eric Gottschewsky kam erst Mal. Nach gut 10 Minuten ging es dann bei Ole wieder und wir mussten wieder zurück Tauschen. Wir versuchten Nochmal alles und stellten in den letzten 10 Minuten auf ein 3-4-3 um, somit hatte die JFV dann doch auch in ihrer Defensive einiges zu tun, konnte aber alles gut Verteidigen und selbst noch den ein oder anderen Konter fahren, trotzdem merkte man der Elternschaft aus Verden/Brunsbrock in dieser Phase einige Nervosität an. Gereicht hat es am Ende dann leider nicht zum Lucky Punch. 

Am Ende wird Verden/Brusbrock II verdienter Pokalsieger und dennoch haben die Jungs ein überragendes Spiel gemacht unter sehr schwierigen Bedingungen. Das Trainerteam ist mehr als Stolz darauf, wie die Jungs sich reingehauen haben.