TSV Achim - Newsartikel drucken


Autor: N/a
Datum: 17.04.2019


Pressebericht Jahreshauptversammlung 2019

Achim. Ein Jahr lang hat er geschaut, sondiert und sich einen Überblick verschafft – nur überlegt, ob dieses eine Jahr bloß eine Episode sein oder doch in eine Aufgabe mit Perspektive münden würde, hat er so lang nicht. Burkhardt Bless ist seit März 2018 Vorsitzender des TSV Achim, und diese Zeit hat ihm gereicht, um in diesem Jahr für die Wiederwahl zu kandidieren. Am Dienstag, während der Mitgliederversammlung des Klubs, ist für eine nun volle Amtszeit von zwei Jahren gewählt worden. „Kreativer denken“ müsse man, hatte der 69-jährige Unternehmer zuvor von den Mitgliedern gefordert. Der TSV brauche „eine Aufbruchstimmung“ , sagte Bless, und müsse „seine Kräfte bündeln, um sich ständig ändernden Herausforderungen stellen“ zu können.

 

Leicht ist die Aufgabe nicht, die sich Bless selbst und dem TSV Achim stellt. Aber er untermauert sie mit Ideen, was anders werden kann und muss. Da sind die großen Würfe, allen voran der Umbau und die Sanierung des Sportheims. Das Projekt, dessen Gesamtvolumen sich auf etwa 800.000  Euro summiert, wurde am Montag den Mitgliedern vorgestellt. Das Klubhaus des TSV am Freibad soll nicht nur behindertengerecht umgebaut und renoviert werden, es soll auch eine zusätzliche Halle geschaffen werden. Vorstandsmitglied Peter Simmering erläuterte die Baupläne, Burkhardt Bless erklärte die Finanzierung, bei der Zuschüsse der Stadt Achim und des Kreis- und Landessportbundes dem Klub helfen.

 

Es ist das neben dem Allwetter-Kunstrasenplatz das eine Großprojekt des TSV Achim, aber eben nicht der einzige Fokus unter der Führung von Burkhardt Bless. Der Sportverein „muss bunter werden“, sagt der Vorsitzende, und sich öffnen für Neues, was bislang nicht im Vereinsportfolio enthalten ist. Das mögen neue Sportangebote sein wie Darts und Boule, das mögen neue „Kooperationen mit anderen Vereinen“ sein, die Bless zur Sprache brachte, und eine Zusammenarbeit mit Achims lettischer Partnerstadt Cesis. Oder auch eine interkulturelle Öffnung: Bless möchte in Achim „den Kontakt zur muslimischen Gemeinde suchen“ und dabei seine persönlichen Kontakte einbringen.

 

Ideen gibt es viele, Unterstützung für die Umsetzung hat Bless auch gefunden. In Tobias Elfert hat der TSV Achim nun wieder einen zweiten Vorsitzenden. Der 30-Jährige wurde nur Minuten nach dem einstimmigen Votum für Bless seinerseits von den Mitgliedern einstimmig ins Amt gewählt. Auch Elfert, dessen sportliche Vereinsheimat die Karateabteilung des TSV ist, bringt frische Ideen mit in die Vorstandsarbeit: Noch am Rande der Mitgliederversammlung besprach er mit Bless mögliche Aktivitäten im Bereich E-Sports. Im Amt als Kassenwartin bestätigt wurde außerdem Dagmar Hauck, die damit bereits in ihre sechste zweijährige Amtszeit geht.

 

Hauck war es auch, die am Dienstagabend eine weitere Abstimmung mit besonderem Interesse verfolgte: Schließlich ging es dabei um ihre Kernaufgabe, die Kassenlage des TSV. Am Ende durfte sie zufrieden feststellen, dass die Versammlung der Empfehlung des Vorstandes für eine Beitragserhöhung gefolgt war. Auch angesichts der baulich notwendigen Maßnahmen am Sportheim sei dieser Schritt erforderlich, hatte es zuvor geheißen.

 

Für aktive erwachsene Vereinsmitglieder beträgt der vierteljährliche Beitrag künftig 35 statt 30 Euro, Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre zahlen mit 22 Euro drei Euro mehr als bislang. Die Neuerung tritt allerdings nicht sofort, sondern erst zum 1. Januar 2020 in Kraft. Bei sieben Gegenstimmen und sechs Enthaltungen genehmigte die gut 80-köpfige Versammlung die neuen Beiträge, die dem Klub den notwendigen finanziellen Handlungsspielraum für die Gestaltung seiner Zukunft geben.

 

Bereits zu Beginn der Versammlung waren traditionell wieder zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt worden. Am längsten dabei ist Helke Schunk, die seit 80 Jahren der Turnabteilung angehört. Auf 70 Jahre im TSV Achim kann Herrmann Bunke (Handball) zurückblicken. Insgesamt gab es in diesem Jahr 27 Jubilare.

 

 

 

 

Ehrungen

 

 

25 Jahre (12)

Walter Kakerbeck (Turnen)

Wolfgang Lemke (Turnen/Schwimmen)

Irmtraud Müller-Bahrs (Turnen)

Hannelore Constabel (Turnen/Schwimmen/Tanzsport)

Michael Wehrmann (Ringen)

Rebecca Krüger (Schwimmen)

Ursula Falbe (Turnen)

Christa Hartmann (Turnen)

Elfriede Stelter (Turnen)

Christine Arens (Turnen)

Cäcilia Apel-Kranz (Schwimmen)

Olaf Mülder (Schwimmen/Leichtathletik)

 

40 Jahre (7)

Elke Minne-Brechmann (Kegeln)

Gerhard Pries (Turnen)

Yvonne Schettel (Schwimmen)

Ilse Conrector (Turnen)

Detlev Herrmann (Fußball)

Holger Parchmann (Fußball)

Gerhard Pries (Turnen)

 

50 Jahre  (2)

Detlef Semela (Turnen)

Wolfgang Kottke (Kegeln)

 

60 Jahre (1)

Ulrike Mathia-Tonn (Handball)

 

65 Jahre (3)

Herbert Förster (Turnen)

Manfred Holling (Fußball)

Margret Reinecke (Turnen)

 

70 Jahre (1)

Herrmann Bunke (Handball)

 

80 Jahre (1)

Helke Schunk (Turnen)

Quelle: Achimer Kreisblatt