TSV Achim - Newsartikel drucken


Autor: Nico röger
Datum: 24.01.2018


Bewährungsprobe an der Ostsee

Achim Lions wollen in Rostock weiße Weste wahren

Sechs Siege aus den bisherigen sechs Spielen, so lautet die überaus positive Bilanz der TSV Achim Lions nach Saisonhalbzeit der Oberliga Nord. Am kommenden Sonntag nun gilt es, das Punktekonto weiter auszubauen und den Platz an der Sonne zu verteidigen – ganz einfach wird dieses Unterfangen aber voraussichtlich nicht. Die weiteste Reise der Spielzeit führt die heimischen Korbjäger zur SG Rostock/Stralsund, den mit zwei Minuspunkten belasteten ärgsten Verfolger. Die zweite Begegnung an diesem Doppelspieltag muss der Spitzenreiter direkt im Anschluss gegen die RSG Langenhagen austragen.

„Rostock/Stralsund verfügt über einen sehr breiten Kader, gerade bei ihren Heimspielen werden sie aus dem Vollen schöpfen können und viel Qualität aufs Parkett bringen. Aber auch wir treten die Fahrt fast komplett an, das wird eine intensive Begegnung werden, in der wir von Beginn an den Kampf annehmen müssen.“, ist sich Spielertrainer Nico Röger sicher, dass die Hansestädter alles daransetzen werden, dem Ligaprimus die erste Niederlage beizubringen. „Wenn wir es allerdings schaffen, neben unseren individuellen Möglichkeiten auch eine geschlossene Mannschaftsleistung hinzulegen, ist mir nicht bange.“ Da auch Rückkehrer Martin Steinhardt zum zweiten Mal in dieser Saison zum Einsatz kommen wird, sind die Lions in ihren Line-ups sehr variabel aufgestellt.

Diese Wechseloptionen können sich im Laufe des Tages noch als eminent wichtig erweisen, denn gleich nach der vermutlich kräfteraubenden Partie geht es gegen das junge Team der RSG Langenhagen. Auch wenn der Gegner aktuell im unteren Mittelfeld der Tabelle festhängt, warnt Röger davor, die schnelle Truppe aus dem Hannoveraner Umland auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir müssen – unabhängig vom Ausgang der ersten Partie – gleich wieder hellwach sein und das Tempo mitgehen. Langenhagen kann im Gegensatz zu uns ausgeruht in das Spiel gehen und wird uns gleich den Schneid abkaufen wollen. Aber wir wissen auch, dass am Wochenende ganz wichtige Weichen gestellt werden können. Das sollte bei allen „Löwen“ nochmal ein Extra an Motivation und Energie freisetzen.“ (rc)