TSV Achim - Newsartikel drucken


Autor: Nico röger
Datum: 12.06.2017


Achim Lions gewinnen IRMA-Cup 2017

Der IRMA-Cup im Rahmen der namensgebenden Reha- und Mobilitätsmesse, die jährlich im Wechsel in Bremen und Hamburg stattfindet, zählt sicherlich noch zu den jüngeren Veranstaltungen im Terminkalender der Rollstuhl-Basketballer. Gleich bei der zweiten Auflage aber konnten sich die TSV Achim Lions am vergangenen Samstag in der Siegerliste verewigen, nachdem man im vergangenen Jahr noch mit dem dritten Rang hatte Vorlieb nehmen müssen. Am Ende eines langen und intensiven Tages nahm Youngster Jannik Schwarmann unter dem Jubel seines Teams und dem Beifall der zahlreichen Messebesucher den großen Gewinner-Pokal entgegen.

„Ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Turnieres. Im Vorfeld hatten wir uns sicherlich Chancen unter den Top 3 zu kommen ausgerechnet, aber als Favorit galt eher die Mannschaft aus Viborg, immerhin dänischer Serienmeister und Vorjahressieger bei der Erstauflage in Hamburg.“, so ein glücklicher Spielertrainer Nico Röger direkt nach der Siegerehrung. Das Teilnehmerfeld komplettierten in diesem Jahr die Teams aus Trier, Hamburg und Buchholz. “Die Vereine nehmen zum Teil eine sehr lange Anreise auf sich. Das sagt schon etwas über den Stellenwert der Veranstaltung aus. Ich bin mir sicher, dass sich dieser Wettbewerb in den nächsten Jahren etablieren und weiter vergrößern wird.“

Wie vorhergesehen, waren es die dänischen Gäste und die heimischen „Löwen“, die den Gesamtsieg unter sich ausmachten. Beide Mannschaften ließen gegen die Konkurrenz nichts anbrennen, die Lions gewannen bei verkürzter Spielzeit gegen die Trierer Dolphins mit 20:11, gegen Blau-Weiß Buchholz mit 18:10 und gegen die BG Hamburg-West deutlich mit 26:10, sodass das direkte Duell entscheiden musste, wer sich den Titel „IRMA-Cup-Sieger 2017“ auf die Fahnen schreiben kann. Hier konnten sich die Achimer nach einer Phase des Abtastens anfangs leicht absetzen (6:2), um kurze Zeit später allerdings mit 7:8 im Hintertreffen zu liegen. Dank nun wieder konzentrierter Arbeit in der Defense und dem konsequenten Ausnutzen der eigenen Chancen stand nach Ablauf der 20 Minuten ein verdienter 15:10-Erfolg auf der Anzeigetafel.

„Nochmal ein schöner Erfolg zum Ende einer positiv verlaufenen Saison - alle, die heute mit dabei waren, haben eine gute Leistung gezeigt. Wir hatten uns vor einem Jahr in vielen Bereichen neu aufgestellt, wussten nicht genau, wohin die Reise geht. Mittlerweile blicken wir optimistisch in die Zukunft.“, so Röger weiter. Wichtiger Zugewinn im Kader ist sicherlich u.a. Center Michael Wilker, der nach der Beendigung der Spielgemeinschaft mit dem RSC Oldenburg ab kommender Saison wieder für die Achim Lions in der Oberliga auf Korbjagd gehen wird und gemeinsam mit dem Team ganz oben mitspielen will. Beim Turnier in der Bremer Messehalle setzte er gleich eine erste Duftmarke und wurde gemeinsam mit dem Dänen Brian Jensen Topscorer des Turniers. „Personell sind wir nun noch besser und variabler aufgestellt für die kommenden Aufgaben und ich selbst kann mich häufiger auf das Coaching an der Seitenlinie konzentrieren, was leider in der vergangenen Saison mit der permanenten Doppelbelastung als Spieler und Trainer etwas zu kurz kam.“ (rc)

Für den TSV Achim Lions spielten und trafen in Bremen : Wilker(37 Punkte), Schwarmann(12), Christmann(12), Wetjen(6), Röger(6), Tchorz(4), Tiller(2)