TSV Achim - Newsartikel drucken


Autor: Nico röger
Datum: 06.02.2017


Lions Heimspieltag am 19.02.2017

Rollstuhlbasketball-Oberliga

Erfolgreicher Saisonbeginn für die TSV Achim Lions

Damit hatte wohl niemand im Umfeld der Achimer Rollstuhlbasketballer gerechnet. Das vor der Saison personell und strukturell neu aufgestellte Team, das seine erste Spielzeit unter den Vereinsfarben des TSV Achim bestreitet, konnte bisher überaus positiv überraschen. Nach diversen Spielerabgängen und dem gesundheitsbedingten Ausscheiden von Urgestein Willi Steding wusste niemand so richtig, wo man sich im Vergleich mit der Oberliga-Konkurrenz befindet. Nico Röger, der wieder das Ruder übernommen hat und die Lions in eine erfolgreiche Zukunft führen will, ist es bisher aber mehr als gut gelungen, trotz dünner Spielerdecke das Optimale aus seinem Team herauszuholen. Nach vier absolvierten Spielen verfügen die „Löwen“ immer noch über die sog. weiße Weste, die sie auch am nächsten Spieltag bewahren wollen.

„Vier Siege in den ersten vier Spielen habe auch ich ehrlich gesagt nicht erwartet. Allerdings sollte man das auch nicht zu hoch hängen, wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns. Gerade unsere beiden Gegner des kommenden Heimspieltages haben es uns in den Hinspielen sehr schwer gemacht und immer wieder unsere Defizite aufgezeigt. Auch wenn wir die Begegnungen gewonnen haben, sehe ich uns nicht unbedingt als Favorit – wenn jeder Einzelne sein Bestes gibt und wir als Mannschaft zusammenspielen, ist mir aber auch nicht bange. Wir spielen zu Hause, da wollen wir den Ton angeben.“

Ob die heimischen Rollstuhlbasketballer weiterhin verlustpunktfrei bleiben, wird sich am

Sonntag, 19. Februar 2017, ab 11.00 Uhr in der Sporthalle Arenkamp

zeigen. Erster Gegner ist die Truppe von Blau-Weiß Buchholz, die man im Dezember nach hartem und intensivem Kampf mit 51:44 bezwingen konnte. Beim Kontrahenten bestimmen der ehemalige Bundesligaspieler Thomas Erdrich mit seinen beiden Söhnen das Geschehen auf dem Feld, wovon man sich im Hinspiel ein eindrucksvolles Bild machen konnte. „Die müssen wir nach Möglichkeit aus der Zone raushalten, was uns sicherlich nicht immer gelingen wird. Wichtig ist, dass wir den Kampf annehmen. Ich erwarte wieder ein sehr enges Spiel.“, so Röger gedämpft optimistisch.

Nachdem sich mittags die beiden Gastmannschaften duellieren, geht es für die TSV Achim Lions um 15.00 Uhr weiter gegen die SG Rostock/Stralsund 2. Die Ostseestädter verfügen über einen sehr großen Kader, besitzen eine gesunde Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. „Man darf gespannt sein, mit welcher Mannschaft sie sich auf die Reise machen. Sicher haben die auch den ein oder anderen Regionalliga-Akteur dabei. Aber wir wollen uns nicht am Gegner orientieren, sondern unser eigenes Spiel aufziehen.“ In der Hinrunde konnten die Lions einen 58:48-Erfolg in der Ostsee-Arena feiern. „Das war ein hartes Stück Arbeit. Besonders mit ihren schnellen Fastbreaks haben sie das Spiel lange offen gehalten, bevor wir uns zum Ende hin etwas absetzen konnten.“, hat Nico Röger nicht nur positive Erinnerungen an die Partie.

Ganz besonders hofft der Spielertrainer wieder auf zahlreiche Unterstützung der Lions-Fans. „Das könnten wirklich knappe Auseinandersetzungen werden. Da kann jeder einzelne Zuschauer wichtig sein, der uns anfeuert. Im Gegenzug versprechen wir, alles zu geben und möglichst attraktive Spiele zu bieten.“

Der Eintritt ist wie immer frei und für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt – wir sehen uns! (rc)