TSV Achim - Newsartikel drucken


Autor: Nico röger
Datum: 24.11.2016


Mit Team- und Kampfgeist zum Erfolg

Lions holen zwei Siege in Nusse

„Das war als Team mal richtig gut gespielt,“ freute sich Trainer Fürup am Ende des Spieltages. „Zwar lief längst nicht alles nach Wunsch – aber dieses Mal haben wir uns den Schneid nicht abkaufen lassen und die Punkte festgehalten“.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber, die BG Baskets Hamburg 3, ließen die Lions von an keinen Zweifel daran aufkommen, wer den Platz am Ende als Sieger verlassen würde. 12-2 stand es nach den ersten 10min, bis zur Halbzeit erhöhten die Lions auf 38-7. Besonders die Center Michael Wilker und Alexander Roggelin bewiesen ein gutes Händchen und nutzten ein ums andere Mal ihre Chancen. „Das war eine traumhafte Halbzeit. Eine überragende Defense und vorne sichere Treffer,“ freute sich der Trainer.

Mit diesem Polster im Rücken nahmen die Lions in der 2. Spielhälfte etwas das Tempo raus, der Trainer wechselte durch. So kamen die Hamburger noch zu ein paar Punkten, die Lions verloren aber nie die Kontrolle über das Geschehen und gewannen letztlich mit 71 33.

Im 2. Spiel ging es gegen den Aufsteiger aus der Oberliga Nord, die Kieler Wheeler. Hier entwickelte sich ein enges, schnelles und hart umkämpftes Spiel. Die Lions erwischten wieder einen guten Start, gingen über 4/1 2.min und 11/7 6.min mit einer 17/11 Führung ins 2. Viertel. In den nächsten 10min ging es hin und her. Beide Teams trafen, Oldenburg/ Achim behauptete aber die Führung bis zur Pause mit 29/20. Im 3. Viertel erlitten die Lions dann einen Einbruch. 7 Minuten lang gelang ihnen nicht ein einziger Punkt! Zum Glück behielten die SG die Nerven, die Defense stand so dass die Kieler den Rückstand lediglich um 4 Punkte verkürzen konnten.

Mit einer 34/29 Führung gingen die Lions ins letzte Viertel. Und hier war es Alexander Roggelin, der mit insgesamt 9 Punkten in diesem Viertel den Sieg für seine Mannschaft festhielt. Mit 53/46 ging auch dieser auf das Konto der Lions.

So gehen wir mit einem guten Gefühl in die Winterpause. Unsere Center Roggelin und Wilker führen aktuell die Topscorer Liste der Liga an. Das neue Jahr startet für uns mit einem schweren Heimspieltag, an dem wir die Mannschaften der Emsland Rolli Baskets und die SG Rostock/ Stralsund empfangen. Darauf werden wir uns gewissenhaft vorbereiten, gibt Harald Fuerup einen Ausblick. (sst) 

 

Am kommenden Wochenende startet die Reserve der Lions in die neue Oberliga  Saison um Spielertrainer Nico Röger. Die Reise geht zum Aufstiegskandidaten SG Rostock/Stralsund II und der Reserve der RSC Langenhagen. Spielertrainer Nico Röger, der im Frühjahr nach dem gesundheitsbedingten Ausstieg von Lions-“Urgestein“ Willi Steding und dem Teamwechsel zum TSV Achim das Zepter wieder übernommen hat, zeigt sich realistisch, was die Saisonziele angeht: „Wir machen uns da keinerlei falschen Hoffnungen, dieses Jahr werden wir noch keine Bäume ausreissen können. Wichtig ist, dass wir uns als Mannschaft weiter finden und das bisher Erlernte bestmöglich umsetzen.“ Zudem wurde der sowieso schon kleine und relativ unerfahrene Kader in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder durch krankheits-, beruflich- und urlaubsbedingte Ausfälle ausgedünnt. „Eine optimale Vorbereitung sieht sicherlich anders aus. Unter den gegebenen Bedingungen bin ich schon zufrieden, wenn alle engagiert ihre Leistung abrufen – die Ergebnisse stehen in diesem Jahr noch nicht so sehr im Vordergrund. Nach den ersten beiden Spieltagen sind wir sicherlich etwas schlauer, wo wir im Vergleich mit den anderen Mannschaften stehen.