TSV Achim - Newsartikel drucken


Autor: Barbara Walter
Datum: 01.11.2016


Bezirksmeisterschaften im Schwimmen

Bereits zum achten Mal fanden die Bezirkssprint und Kurzbahnmeisterschaften im Achimer Hallenbad statt. Auch die Schwimmabteilung des TSV Achim war wieder mit einer großen Mannschaft dabei.

Am erfolgreichsten waren dabei die Staffeln. Während die Damen- und die Mixed-Staffeln ausnahmslos erste Plätze belegten wurden die Herren in allen Staffeln Zweite. In den Damenstaffeln über 4 x 50m Freistil, 4 x 50m Rücken, 4 x 50m Brust, 4 x 50m Schmetterling und 4 x 50m Lagen kamen Anna Lefers, Lena-Karolin Wiese, Mira Förster, Liv Evers, Jorunn Sofia May, Charline Rippe und Meike Brandt zum Einsatz. Bei den Männern bestritten Ben Seemann, Jannek Frerichs, Nicholas Tilosen, Yannis Wiese, Robin Burggräfe und Alexander Schubert die Staffeln.

In den Mixed-Staffeln kamen Ben Seemann, Nicolas Tilosen, Anna Lefers, Mira Förster, Robin Burggräfe und Liv Evers zum Einsatz.

Bei den Einzelwettbewerben hieß der erfolgreichste Achimer Schwimmer Ben Seemann (1999). Er konnte bei neun Starts sieben erste und zwei zweite Plätze erreichen. Ben siegte über 50m und 100m Schmetterling, 100m Rücken, 50m, 100m, 200m und 400m Freistil. Die 400m Freistil beendete er in sogar in Vereinsrekordzeit von 4:21,68min. Diese Ergebnisse reichten in der offenen Wertung für Platz 1 über 200m Freistil, Platz 2 über 50m, 100m und 400m Freistil sowie Platz 3 über 50m und 100m Schmetterling. Liv Evers (2002) belegte erste Plätze über 50m, 100m und 200m Freistil sowie 100m Rücken. Dazu kommt ein zweiter Platz über 50m Schmetterling. Auch Anna Lefers (1997) belegte viermal Platz 1. Und zwar über 50m und 100m Rücken, 50m Schmetterling sowie 50m Freistil. Das reichte in der offenen Wertung zu Platz 1 über 50m Schmetterling und Platz 2 über 50m Rücken und 50m Freistil. Mira Förster (1999) wurde dreimal Erste und dreimal Zweite. Erste Plätze belegte sie über 50m Brust, 50m Schmetterling und 200m Freistil. Zweite Plätze gab es über 50m und 100m Freistil sowie 100m Lagen. Jorunn Sofia May (2001) konnte über 200m Brust überzeugen. Platz 1 für sie auf dieser Strecke. Dazu kommt noch ein zweiter Platz über 50m Freistil sowie zwei dritte PLätzew über 100m Brust und 200m Freistil. Meike Brandt fischte drei Bronzemedaillen aus dem Wasser. Und zwar über 50m, 100m und 200m Brust. Lena-Karolin Wiese erreichte in der offenen Wertung einen zweiten Platz über 200m Lagen und einen dritten Platz über 100m Schmetterling.

Außer Ben Seemann waren die Herren nicht ganz so erfolgreich. Robin Burggräfe (1997)wurde Zweiter über 50m Freistil. Jannek Frerichs (2000) erreichte Platz 2 über 100m Freistil und Platz 3 Über 50m Schmetterling. Für Felix Geisler (1999) gab es einen zweiten Platz über 200m Freistil. Ebenfalls Platz 2 erreichte Steffen Zacher über 200m Brust. Alexander Schubert (2000) konnte in seiner Spezialdisziplin glänzen. Platz 2 für ihn über 200m Brust und Platz 3 über 50m Brust. Die Zeit über die 200m Brust reichte für Platz 3 in der offenen Wertung. Nicholas Tilosen erreichte in der offenen Wertung einen zweiten Platz über 200m Brust.