header

Aktuelles

Schwimmen 02.11.2016 von Barbara Walter

Achimer Herbst-Schwimm-Meeting

logo

Am letzten Oktoberwochenende trafen sich wieder zahlreiche Schwimmer im Hallenbad an der Bergstraße zum Achimer Herbst-Schwimm-Meeting.

Es gab zahlreiche Einzelwettkämpfe aus denen eine Mehrkampfwertung erfolgte. Dabei schwammen die jüngeren Teilnehmer drei 50m Strecken und 100m Lagen. Die älteren Schwimmer absolvierten drei 100m Strecken und 200m Lagen.

Im Jahrgang 2006 konnte hier Chris Carolin Weiß eine Bronzemedaille erringen.

Bei den Älteren wurden im Mehrkampf viele erste Plätze erreicht. Es siegten in ihren Altersklassen Lena-Karolin Wiese (98 und älter), Nicholas Tilosen (98 und älter), Mira Förster (1999), Ben Seemann (1999),Meike Brandt (2000), Jannek Frerichs (2000), Jorunn Sofia May (2001) und Liv Evers (2002). Franka Geisler wurde Zweite im Jahrgang 2002, ebenfalls Zweiter wurde Steffen Zacher (1999). Finja Bruns (2000) und Henrik Osmers (1999) belegten Platz 3.

In den 4 x 100m Lagenstaffeln waren die Achimer nicht zu schlagen. Die Frauen siegten in der Besetzung Liv Evers, Meike Brandt, Mira Förster und Jorunn Sofia May. Auch die Männer schlugen als Erste an. Nicholas Tilosen, Alexander Schubert, Jannek Frerichs und Ben Seemann ließen die Konkurrenz hinter sich.

Für Malina Schlüter, Enike Hahn, Chris Carolin Weiß und Mara Sinja Staak reichte es über 4 x 50m Lagen noch für Platz 3.

In der Einzelwertung gab es jeweils vier erste Plätze für Lena-Karolin Wiese und Nicholas Tilosen. Lena siegte über 100m Schmetterling, 100m Brust, 100m Freistil und 200m Lagen. Nicholas schlug über 100m Schmetterling, 100m Brust, 100m Freistil und 200m Lagen als Erster an. Drei erste Plätze gab es für Mira Förster (1999) über 100m Schmetterling, 100m Freistil und 200m Lagen. Liv Evers (2002) siegte über 100m Rücken, 100m Freistil und 200m Lagen. Ben Seemann (1999) schlug über 100m Rücken, 100m Freistil und 200m Lagen als Erster am Beckenrand an. Weitere ersate Plätze gab es für Meike Brandt (2000) über 100m Brust, Jannek Frerichs (2000) über 100m Schmetterling, Alexander Schubert über 100m Brust  sowie Jorunn Sofia May (2001) über 100m Brust.

 


Schwimmen 01.11.2016 von Barbara Walter

Bezirksmeisterschaften im Schwimmen

logo

Bereits zum achten Mal fanden die Bezirkssprint und Kurzbahnmeisterschaften im Achimer Hallenbad statt. Auch die Schwimmabteilung des TSV Achim war wieder mit einer großen Mannschaft dabei.

Am erfolgreichsten waren dabei die Staffeln. Während die Damen- und die Mixed-Staffeln ausnahmslos erste Plätze belegten wurden die Herren in allen Staffeln Zweite. In den Damenstaffeln über 4 x 50m Freistil, 4 x 50m Rücken, 4 x 50m Brust, 4 x 50m Schmetterling und 4 x 50m Lagen kamen Anna Lefers, Lena-Karolin Wiese, Mira Förster, Liv Evers, Jorunn Sofia May, Charline Rippe und Meike Brandt zum Einsatz. Bei den Männern bestritten Ben Seemann, Jannek Frerichs, Nicholas Tilosen, Yannis Wiese, Robin Burggräfe und Alexander Schubert die Staffeln.

In den Mixed-Staffeln kamen Ben Seemann, Nicolas Tilosen, Anna Lefers, Mira Förster, Robin Burggräfe und Liv Evers zum Einsatz.

Bei den Einzelwettbewerben hieß der erfolgreichste Achimer Schwimmer Ben Seemann (1999). Er konnte bei neun Starts sieben erste und zwei zweite Plätze erreichen. Ben siegte über 50m und 100m Schmetterling, 100m Rücken, 50m, 100m, 200m und 400m Freistil. Die 400m Freistil beendete er in sogar in Vereinsrekordzeit von 4:21,68min. Diese Ergebnisse reichten in der offenen Wertung für Platz 1 über 200m Freistil, Platz 2 über 50m, 100m und 400m Freistil sowie Platz 3 über 50m und 100m Schmetterling. Liv Evers (2002) belegte erste Plätze über 50m, 100m und 200m Freistil sowie 100m Rücken. Dazu kommt ein zweiter Platz über 50m Schmetterling. Auch Anna Lefers (1997) belegte viermal Platz 1. Und zwar über 50m und 100m Rücken, 50m Schmetterling sowie 50m Freistil. Das reichte in der offenen Wertung zu Platz 1 über 50m Schmetterling und Platz 2 über 50m Rücken und 50m Freistil. Mira Förster (1999) wurde dreimal Erste und dreimal Zweite. Erste Plätze belegte sie über 50m Brust, 50m Schmetterling und 200m Freistil. Zweite Plätze gab es über 50m und 100m Freistil sowie 100m Lagen. Jorunn Sofia May (2001) konnte über 200m Brust überzeugen. Platz 1 für sie auf dieser Strecke. Dazu kommt noch ein zweiter Platz über 50m Freistil sowie zwei dritte PLätzew über 100m Brust und 200m Freistil. Meike Brandt fischte drei Bronzemedaillen aus dem Wasser. Und zwar über 50m, 100m und 200m Brust. Lena-Karolin Wiese erreichte in der offenen Wertung einen zweiten Platz über 200m Lagen und einen dritten Platz über 100m Schmetterling.

Außer Ben Seemann waren die Herren nicht ganz so erfolgreich. Robin Burggräfe (1997)wurde Zweiter über 50m Freistil. Jannek Frerichs (2000) erreichte Platz 2 über 100m Freistil und Platz 3 Über 50m Schmetterling. Für Felix Geisler (1999) gab es einen zweiten Platz über 200m Freistil. Ebenfalls Platz 2 erreichte Steffen Zacher über 200m Brust. Alexander Schubert (2000) konnte in seiner Spezialdisziplin glänzen. Platz 2 für ihn über 200m Brust und Platz 3 über 50m Brust. Die Zeit über die 200m Brust reichte für Platz 3 in der offenen Wertung. Nicholas Tilosen erreichte in der offenen Wertung einen zweiten Platz über 200m Brust.

 

 


Schwimmen 31.08.2016 von Barbara Walter

Achimer Schwimmer im eigenen Bad nicht zu schlagen

Am 21. August trafen sich die besten Schwimmer und Schwimmerinnen des Landkreises Verden im Achimer Hallenbad an der Bergstraße um die Kreismeister über die Kurzstrecken zu ermitteln. Ausrichter waren die SGS Verden/Dörverden. Die drei teilenehmenden Vereine SGS Verden/Dörverden, TSV Ottersberg und TSV Achim stellten zusammen 56 Schwimmerinnen und Schwimmer auf, die 206  Starts absolvierten. Insgesamt gab es neben zahlreichen Jahrgangstiteln zehn Titel in der offenen Wertung zu gewinnen. Der TSV Achim nutzte den Heimvorteil und heimste alle 10 Titel ein.

Mit 3 Titeln in der offenen Wertung war Ben Seemann der erfolgreichste Schwimmer. Er gewann über die 50 m Rücken und Freistil sowie die 400m Freistil Dabei benötigte er für 50m F 0:25,23 min, 50m R  0:29,58 min und über 400m Freistil 4:30,93min. Die verbleibenden zwei Titel in der offenen Wertung gingen an Markus Brunzel. Markus benötigte für die 50m Brust 0:34,63 min und über die 50m Schmetterling 0:28,26 min.

Bei den Damen gingen zwei offene Titel an Anna Lefers. Anna gewann die 50m S in 0:29,41 min und die 50m F in 0:27,90min. Ebenfalls 2 Titel gewann Liv Evers. Liv siegte über die 50m R in 0:34,96 und über 400m F in 5:02,67. Mira Förster schwamm die 50m B in einer Zeit von 0:37,88 und sicherte sich so den Titel in der offenen Wertung.

Neben den Siegern in der offenen Wertung konnten weitere Achimer das Treppchen besteigen. Jorunn-Sophia May wurde knapp zweite über 400m F und dritte über 50m R. Ebenfalls eine Silber und ein Bronze-Medaille verbuchte Jannek Frerichs über 50m R (Platz 2) und 50m S (Platz 3). Silber hieß es auch für Maike Brandt über 50m B. Alexander Schubert holte sich über 50m Brust die Bronze-Medaille.

Neben den offenen Titeln gab es noch viele Jahrgangstitel zu gewinnen.  Der TSV Achim holte insgesamt 34 Siege, 17 zweite und 6 dritte Plätze.

Insgesamt war es ein sehr schöner Wettkampf mit vielen persönlichen Bestzeiten, der Dank der sehr guten Organisation durch die SGS Verden/Dörverden reibungslos verlief.

 

Kai Frerichs

 


Schwimmen 12.06.2016 von Barbara Walter

Europameisterschaften der Masters

Sabine Morche Bloch holt EM-Titel

TSV Achim startet bei den Europameisterschaften der Masters

Mit einem 5-köpfigen Team startete der TSV Achim bei den Europameisterschaften der Masters vom 24. – 29.05.2016 in London. An der 5-tägigen Mammut-Veranstaltung nahmen insgesamt über 15.000 Schwimmerinnen und Schwimmer aus ganz Europa teil.

Einen der begehrten Titel sicherte sich Sabine Morche Bloch. Mit großem Abstand vor Ihren Konkurrentinnen gewann Sabine die 200m Schmetterling souverän. Einen weiteren Platz auf dem Podium konnte Sabine über die halbe Schmetterlingsdistanz mit einer Zeit von 1:41,13 erschwimmen.  Bei ihrem 3. Start  schwamm Sabine 50m Schmetterling, Dort verpasste sie nur knapp mit 0:42,89 das Medaillientriple

Ganz so erfolgreich waren die Teamgefährten Rebecca Krüger, Britta Lee Siebeneck, Carsten Höhn und Kai Frerichs nicht. Aber dennoch konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Kai Frerichs startete über 50m Schmetterling. Mit einer Zeit von 0:31,79 verpasste er mit Platz 52 nur knapp eine Platzierung unter den besten 50 bei dem 182-köpfigen Teilnehmerfeld.  50 m Freistil schwamm er in 0:29,31, was Platz 72 unter den 252 Startern bedeutete. Ebenfalls Platz 72 erkämpfte sich Rebecca Krüger über 400m Freistil in 6:14,58. Diese Strecke schwamm auch Britta Lee Siebeneck, die nach einer Wettkampfpause wieder startete und auch unter den besten 100 landete. Sie erreichte eine Zeit von 6:24,29. Carsten Höhn schwamm im Einzel 50m Freistil und erzielte eine Zeit von 0:34,13. Auch Carsten ließ mehr als 50 Schwimmer hinter sich.

Aber auch in den Staffeln hatte der TSV Achim mit Rebecca, Britta, Carsten und Kai zwei Teams über 4x50m Freistil und 4x50m Lagen ins Rennen geschickt. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen starteten die Staffeln teilweise erst um 0:30. Dennoch konnten sich die Zeiten mit 2:11,31 über Freistil und 2:36,22 über Lagen sehen lassen. Die Platzierungen konnten leider noch nicht ermittelt werden. Trotz der späten Starts und der langen Wartezeiten herrschte eine tolle Stimmung im Team und die Teilnahme war ein Erlebnis. In einem Jahr finden in Budapest die Weltmeisterschaften der Masters statt. Auch dort haben sich die fünf wieder einige Starts vorgenommen.

Kai Frerichs

  


Schwimmen 31.05.2016 von Barbara Walter

Achimer Schwimmer auf Rekordjagd

logo

Der Mai ist in jedem Jahr der Termin für das Pokalschwimmfest des TSV Achim. Und wie in jedem Jahr lachte die Sonne vom Himmel. Bei großer Wärme und Sonnenschein verbrachten die Schwimmer, Betreuer, Kampfrichter und Helfer den Tag im Hallenbad an der Bergstraße.

Doch es hat sich gelohnt. Die 4 x 200m Bruststaffel der Herren stellte einen neuen Bezirksrekord auf. Die 2. Mannschaft des TSV Achim, in der Besetzung Nicholas Tilosen, Markus Brunzel, Jannek Frerichs und Yannis Wiese, siegte in 11:03,70min. vor der 1. Mannschaft des TSV Achim, Jörn Frerichs, Ben Seemann, Steffen Zacher und Alexander Schubert. Auch die 1. Mannschaft blieb mit einer Zeit von 11:14,07min. noch unter dem alten Bezirksrekord.

In der 12 x 50m Freistilstaffel mixed wurden die Achimer Zweite in der Besetzung Chris-Carolin Weiß, Enike Hahn, Jolina Sophie Hennig, Nicholas Tilosen, Ben Seemann, Emil Dietzel, Mira Förster, Jorunn Sophia May, Alexander Schubert, Markus Brunzel und Jörn Frerichs.

Auch bei den Einzelwettkämpfen brauchten die Achimer sich nicht verstecken. Die Pokale für die besten Einzelleistungen blieben beide in der Weserstadt. Bei den Frauen siegte Mira Förster mit 590 Punkten. Sie bekam diese Punktzahl für eine Zeit von 1:00,75min. über 100m Freistil. Bei den Männern war Jörn Frerichs der erfolgreichste Schwimmer. Er bekam für die Zeit von 0:53,55min. über 100m Freistil 591 Punkte.

In der Jahrgangswertung gab es für die Achimer Schwimmer zahlreiche erste Plätze. Karina Baumgarten (1998) über 200m Freistil; Meike Brandt (2000) über 100m und 200m Brust; Markus Brunzel (1997) über 100m und 200 m Freistil, 100m und 200m Schmetterling sowie über 100m Lagen; Emil Dietzel (2005) über 100m Rücken; Liv Evers (2002) über 100m und 200m Freistil sowie 100m Brust; Mira Förster (1999) über 100m Und 200m Freistil, 100m Brust sowie über 100m Lagen; Jörn Frerichs (1994) über 100m Freistil und 100m Schmetterling; Anna Lefers (1997) über 100m Freistil, 100m Rücken sowie über 100m Lagen; Jorunn Sofia May (2001) über 200m Freistil und 200m Lagen; Carline Rippe (1988) über 100m Schmetterling; Alexander Schubert (2000) über 100m und 200m Brust; Ben Seemann (1999) über 100m und 200m Freistil, 100m und 200m Lagen, 100m Rücken sowie über 100m Schmetterling; Nicholas Tilosen (1994) über 200m Brust; Lena Karolin Wiese über 100m und 200m Brust sowie über 200m Lagen; Steffen Zacher (1999) über 200m Brust erreichten alle den obersten Podestplatz.

Ebenfalls aufs Treppchen stiegen auf Platz 2 Karina Baumgarten (100m Freistil), Meike Brandt (100m Lagen), Emil Dietzel (100m Lagen), Jannek Frerichs (2000; 200m Freistil), Felix Geisler (1999; 200m Freistil, 200m Rücken, 200m Lagen), Franka Geisler (2002; 100m Rücken), Jorunn Sofia May (100m Brust) Und Charline Rippe (200m Schmetterling).

Dritte Plätze erschwammen sich Karina Baumgarten (100m Lagen), Meike Brandt (100m Freistil), Emil Dietzel (100m Freistil), Lea Fuchs (2003; 200m Freistil), Franka Geisler (100m Lagen), Malina Schlüter (2005; 100m Brust), Chris-Carolin Weiß (2006; 100m Freistil, 100m Lagen) sowie Steffen Zacher (100m Brust , 200m Lagen).

 


Schwimmen 23.04.2016 von Barbara Walter

Landesmeisterschaften in Hannover

logo

Am 16. und 17. April 2016 fanden die Landesmeisterschaften im Schwimmen in Hannover statt. Auch die Schwimmabteilung des TSV Achim war mit einigen Aktiven vertreten. Alle Aktiven zeigten sich in guter Form. Fast alle Schwimmer konnten persönliche Bestzeiten erzielen. Leider reichte es trotzdem nur für wenige vordere Platzierungen.

Aufs Podium stieg nur Mira Förster (1999). Sie erzielte in der Jahrgangswertung zweimal Platz 2. und zwar über 50m Freistil in 0:27,49min. und über 100m Freistil in 1:02,07min. Erwähnenswert ist auch der Vereinsrekord von Ben Seemann (1999) über 400m Freistil in 4:34,42min. Diese Zeit brachte Ben den 4. Platz in der Jahrgangswertung. Weiterhin belegte er Platz 4 über 200m Freistil in 2:07,56min,.sowie Platz 5 über 50m Schmetterling (0:27,84min.) und 50m Freistil (0:25,98min.).

Markus Brunzel (1997) freute sich zweimal über Platz 4. Er schlug nach 200m Schmetterling in 2:20,22min. an. Die 100m Freistil absolvierte Markus in 0:56,38min.

Über weitere persönliche Bestzeiten freuten sich Meike Brandt, Liv Evers, Jannek Frerichs, Amrei Kanngießer, Jorunn Sofia May, Alexander Schubert, Nicholas Tilosen und Lena Wiese.


Schwimmen 13.04.2016 von Barbara Walter

Frühjahrsschwimmfest des TSV Dörverden

logo

Am Sonntag, den 3. April 2016 fand im Hallenbad Achim das Frühjahrsschwimmfest des TSV Dörverden statt. Nach einem Trainingslager in den Osterferien konnten die Aktiven des TSV Achim mit zahlreichen guten Platzierungen beeindrucken. Auch die erzielten Zeiten konnten Trainer Peter Wiese überzeugen, wurden doch zahlreiche persönliche Bestzeiten geschwommen.

Liv Evers (2002), Mira Förster (1999) und Ben Seemann (1999) sind hier an erster Stelle zu nennen. Sie starteten 5 mal und landeten 5 mal auf dem obersten Podestplatz. Liv startete über 50m, 100m und 200m Fresitil sowie über 100m und 200m Lagen. Mira überzeugte über 50m Brust, 50m Schmetterling, 100m Lagen sowie 50m und 100m Freistil. Ben war über 50m und 200m Freistil, 50m und 100m Schmetterling sowie 200m Rücken erfolgreich.

Ebenfalls sehr erfolgreich war Jannek Frerichs (2000). Er erreichte zu seinen ersten Plätzen über 50m Brust, 50m Schmetterling und 100m und 200m Freistil einen 2. Platz über 50m Rücken. Weitere erste Plätze gab es für Meike Brandt (2000) über 100m und 200m Brust, Felix Geisler (1999) über 50m und 100m Rücken, Jorunn Sofia May (2001) über 100m Brust, Nicholas Tilosen (AK20) über 50m und 100m Brust sowie für Lena Karolin Wiese (AK20) über 50m und 100m Brust.

Auch bei den zweiten Plätzen war der TSV Achim stark vertreten. So landete Franka Geisler (2002) gleich dreimal auf Platz 2, und zwar über 50m Rücken, 50m Freistil und 100m Lagen. Weitere 2.Plätze gab es für Meike Brandt über 50m Brust, Jorunn Sofia May über 100m und 200m Lagen  sowie Sophie Riemke (2000) über 200m Brust.

Felix Geisler schwamm über 50m  und 200m Freistil noch zweimal auf den Bronzerang.

In den Staffelwettbewerben konnte der TSV Achim über 4 x 50m Lagen mixed gleich mit zwei Staffeln überzeugen. Die erste Mannschaft siegte in der Besetzung Ben Seemann, Lena Karolin Wiese, Jannek Frerichs und Liv Evers. Die zweite Mannschaft musste sich nur der eigenen ersten Mannschaft geschlagen geben und belegte Platz 2 mit Jorunn Sofia May, Nicholas Tilosen, Markus Brunzel und Mira Förster.

Die Nachwuchsschwimmer waren leider nicht ganz so erfolgreich. Lea Fuchs (2003), Enike Hahn (2006), Alexander Heidt (2004), Malina Schlüter (2005), Sophia Volknandt (2007) und Chris Carolin Weiß (2006) erreichten Platzierungen zwischen 5 und 21.

 


Schwimmen 05.03.2016 von Barbara Walter

Piranha-Meeting in Hannover

logo

Am letzten Februar-Wochenende fand in Hannover wieder einmal das Piranha-Meeting statt. Auch die Schwimmer des TSV Achim waren mit einigen Aktiven vertreten.

Wenn es auch nur für Lena-Karolin Wiese und Anna Lefers fürs Treppchen reichte, konnten doch zahlreiche gute Ergebnisse erzielt werden.

Lena glänzte in ihrer Lieblingslage dem Brustschwimmen. Über 100m und 200m stand sie ganz oben auf dem Podest. Sie siegte in 1:18,08min. bzw. 2:49,49min. über 50m Brust reichte es für Platz 2 in 0:36,40min. Über 200m Lagen und 100m Schmetterling wurde Lena noch Fünfte in 2:35,04min. und 1:10,80min. Anna Lefers konnte ebenfalls dreimal aufs Treppchen steigen. Sie belegte dritte Plätze über 100m Rücken in 1:12,82min., 50m Freistil in 0:28,62min. und 50m Schmetterling in 0:29,72min. Knapp am Podest vorbei landeten Kevin Frenkel über 100m Rücken in 1:05,64min. und Charline Rippe über 100m Schmetterling in 1:10,36min. auf Platz vier. Liv Evers und Kevin Frenkel freuten sich jeweils über 2 fünfte Plätze. Liv schwamm die 100m Freistil in 1:05,95min. und die 200m Rücken in 2:44,32min. Kevin absolvierte die 100m Freistil in 0:56,96min. und die 50m Rücken in 0:31,96min.

Unter den besten Zehn in ihren Wettkämpfen landeten Meike Brandt, Markus Brunzel, Jannek Frerichs, Jorunn Sofia May, Alexander Schubert und Nicholas Tillosen.

 


Schwimmen 05.03.2016 von Barbara Walter

Viele Bestzeiten bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen

In diesem Jahr starteten bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen sowohl die Frauen als auch die Männer in der Landesliga. Der Wettkampf fand im Februar in Hildesheim statt und die Achimer brauchten sich nicht zu verstecken.

Im Laufe der Veranstaltung wurden viele persönliche Bestzeiten aufgestellt. Den Vogel schoss Lena Karolin Wiese ab. Sie erzielte einen neuen Vereinsrekord über 100m Brust in der Zeit von 1:14,98min. Mit dieser Zeit steuerte sie auch die höchste Punktzahl von 575 Punkten zum guten Gesamtergebnis bei. Weitere Bestzeiten bei den Frauen erzielten Meike Brandt über 100m Brust in 1:24,88min., Liv Evers über 50m Freistil in 0:28,82min. Anna Lefers und Jorunn Sofia May konnten gleich zwei Bestzeiten aufstellen. Anna verbesserte ihre Zeiten über 200m Lagen auf 2:34,55min. und 200m Schmetterling auf 2:45,57min. Jorunn konnte sich über 200m Rücken auf 2:45,68min. und 400m Lagen auf 5:56,57min. steigern.

Bei den Männern konnten noch ein paar Bestzeiten mehr aufgestellt werden. Markus Brunzel erzielte eine Bestzeit über 400m Lagen in 5:00,76min. und über 200m Freistil erreichte er die höchste Punktzahl von 538 Punkten bei den Männern. Jannek Frerichs und Nicholas Tillosen stellten jeweils drei neue Bestzeiten auf. Bei Jannek waren es die 1500m Freistil in 19:53,61min., 100m Schmetterling in 1:08,76min. und die 200m Schmetterling in 2:52,23min. Nicholas verbesserte seine Zeiten über 100m Brust auf 1:12,39min., 400m Lagen auf 5:27,80min. und 200m Lagen auf 2:31,41min. Weitere persönliche Bestzeiten erzielten Ben Seemann über 200m Rücken in 2:17,70min. und 400m Freistil in 4:25,30min., Kevin Frenkel über 100m Rücken in 1:01,51min., Malte Mildner über 100m Rücken in 1:05,64min. und Alexander Schubert über 200m Brust in 2:51,72min.

Am Ende konnte Trainer Peter Wiese mit seinen Schützlingen zufrieden sein. Die Frauen erzielten insgesamt 12067 Punkte und die Männer 11620 Punkte. Beide Mannschaften landeten auf Platz 7 im Land Niedersachsen.


Schwimmen 13.02.2016 von Kai Frerichs

Treffen der Aquafitler im Hallenbad

logo

Zur Klärung der weiteren Betreuung der Aquafit-Gruppen hat der Vorstand der Schwimmabteilung alle Teilnehmer der Aquafit-Gruppen zu einem gemeinsamen Gespräch ins Hallenbad an der Bergstraße eingeladen. In einer angenehmen und konstruktiven Gesprächsrunde wurden Lösungen für die Aquafit Gruppen vorgeschlagen, welche sich wie folgt darstellen:

  1. In Jeder Gruppe wird ein Teilnehmer als Ansprechpartner festgelegt, über welchen Wünsche, Anregungen und Verbesserungsvorschläge an den Vorstand herangetragen werden. Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse werden Kai Frerichs per Mail bis Ende Februar mitgeteilt.

  2. Vom Vorstand und aus den Gruppen wurden Personen vorgeschlagen, welche als Übungsleiter in Frage kommen. Der Vorstand spricht mit den potentiellen Übungsleitern und klärt, unter welchen Voraussetzungen die Kandidaten bereit sind, die Gruppen zu übernehmen.

  3. Sofern die möglichen Übungsleiter nur gegen eine höhere Aufwandsentschädigung bereit sind eine Gruppe zu übernehmen, wurde aus den Gruppen vorgeschlagen, den Zusatzaufwand zu tragen. Ob alle dazu bereit sind, wird gruppenintern geklärt, nachdem der Zusatzaufwand feststeht. Kai klärt danach mit der Geschäftsstelle wie der Betrag am einfachsten und rechtlich sauber eingezogen werden kann.

  4. Kai und Petra sprechen mit Rotraud John, ob sie die Samstagsgruppe wieder übernehmen möchte. Voraussetzung dafür ist, dass Ersatzpersonen zur Verfügung stehen.

  5. Von der Samstagsgruppe erklären sich Teilnehmer bereit, einen Rettungsschein und einen erste Hilfe Schein zu erlangen, um auch Übungsleitern, welche nicht über eine entsprechende Qualifikation verfügen, die Möglichkeit zu bieten, eine Gruppe zu übernehmen. Petra übernimmt die Organisation.

  6. Sofern Aquafit-Gürtel benötigt werden, bietet der Vorstand an, diese über eine Sammelbestellung günstiger zu beschaffen. Entsprechende Informationen sind an Petra weiter zu leiten.

Die Dienstagsgruppen werden in den nächsten zwei Wochen noch von Annemarie und Petra geleitet. Bis ein Übungsleiter für die Samstagsgruppe feststeht, können die Teilnehmer weiterhin an den  Dienstags-  oder Montagsgruppen teilnehmen.

Kai Frerichs dankte allen Teilnehmern für ihr zahlreiches Erscheinen. Insbesondere dankte er Annemarie, Harry und Petra dafür, dass sie als Vertretung für die Dienstagsgruppe eingesprungen sind bzw. einspringen werden.

Kai Frerichs