header

Archiv - Turnen

Turnen 09.11.2017 von Erhard Mattern

Radfahr-Gruppe / vorm. "Altersturner": Eisbein-Essen / Bollentour

Bereits während unserer letztjährigen Tour nach Bollen hatte Manni als der Chef der Radfahrer bereits wieder den diesjährigen Termin bei Hansi Mühlenbruch angemeldet. Am 04.11.2017 trafen sich daher die Radfahrer mit den EUMELN, die natürlich wieder eingeladen waren, zum traditionellen „Haxenessen“ im Bollener Dorfkrug. In diesem Jahr trafen sich die Wanderer erst um 15:30 Uhr am Alten Markt, da der für uns reservierte Raum bei Hansi erst gegen 17:30 Uhr zur Verfügung stand. Manni war extra aus Hamburg angereist, um an der von ihm organisierten Veranstaltung teilnehmen zu können, denn er musste für einige Wochen bei einer seiner Töchter „einhüten“. Um 15:30 Uhr waren die angemeldeten 16 Wanderer bis auf einen, der in Bierden dazustieß, vollzählig. Unter ihnen der älteste aktive EUMEL Siegfried mit seinen inzwischen 85 Jahren., der bereits den Weg von Uesen, Am Westerfeld, bis zum Treffpunkt hinter sich hatte und dann die Tour nach Bollen mitmachte.

Nach dem obligatorischen Foto wurde Harry wieder zum „Wanderführer“ ernannt, der zunächst einmal zur Wanderdisziplin ermahnte. Manni erinnerte Harry an eine angepasste Gangart, damit die Gruppe nicht vor 17:30 Uhr in Bollen eintreffen sollte. Das hat auch hervorragend geklappt, denn zum angestrebten Zeitpunkt kam die Gruppe an. Auch die 10 Nichtwanderer waren eingetroffen, und so konnte Manni in einer kurzen Ansprache die Teilnehmer begrüßen. Von den 26 Teilnehmern waren 5 „Nur-Radfahrer“, 10 „Radfahrer/EUMEL“ und 11 „Nur-EUMEL“.

Vor dem Essen wurden 2 Lieder mit musikalischer Begleitung geschmettert, denn unser NEU-EUMEL Hermann hatte seine Gitarre mitgebracht.

Trotz verzögerter Ankunftszeit wurden die Haxen pünktlich um 18:00 Uhr serviert, die Gespräche verstummten und alle machten sich über das wie gewohnt schmackhaft zubereitete Essen her. Nachdem anschließend noch ein Lied gesungen wurde ging es wieder relativ schnell ans Bezahlen und drei Teilnehmer traten im wahrsten Sinne des Wortes den Heimweg an, während alle anderen ihren Heimweg anderweitig organisiert hatten. Aufgefallen war, dass wir zwar ½ Stunde später eintrafen dafür aber leider  noch früher als im letzten Jahr wieder den Heimweg antraten, darüber sollten wir uns gelegentlich einmal Gedanken machen.

Trotzdem gebührt Manni unser Dank für die diesjährige Organisation

Die nächste „Bollentour“ findet am 3. November 2018 statt.

Erhard Mattern