header

Archiv - Lions Rollstuhlbasketball

Lions Rollstuhlbasketball 06.04.2017 von Nico röger

TSV Achim Lions I: Rollstuhlbasketballer sichern sich dritten Platz

Erfolgreicher Saisonabschluss für Achim Lions II

Runde Sache für die heimischen Rollstuhlbasketballer am letzten Spieltag der Oberliga Nord. In der Uphuser Sporthalle nahm man am vergangenen Sonntag zuerst mit 48:43(22:20) erfolgreich Revanche für die vor Wochenfrist erlittene Niederlage gegen den MTV Braunschweig, später wurde noch das junge Team der RSG Langenhagen mit 55:26(28:14) deutlich in die Schranken gewiesen. Mit den beiden Erfolgen beendet die Röger-Truppe die Saison punktgleich mit dem Vize-Meister auf einem starken dritten Platz.

Das Spiel gegen die Braunschweiger war allerdings nichts für schwache Nerven. Schien man dem Gegner bei 12:6 nach dem ersten Viertel im Griff zu haben, schmolz zwar der Vorsprung bis zum Pausentee auf zwei Punkte zusammen, aber spätestens als Youngster Jannik Schwarmann per Fastbreak in der 28.Minute zum beruhigenden 34:25 einnetzte, schien die Partie zumindest vorentschieden. Urplötzlich allerdings verloren die Lions völlig den Faden und gewährte den Gästen innerhalb der nächsten fünf Minuten einen 16:0-Lauf. „Eigentlich unerklärlich. Wir mussten foulbedingt Wechsel vornehmen und Braunschweig hat uns dann noch aggressiver schon in der eigenen Hälfte gepresst. Mit jedem unnötigen Ballverlust sind wir nervöser geworden, das darf uns nicht passieren. Da muss ich mir aber auch an die eigene Nase fassen, wir hätten viel früher durch eine Auszeit den Spielfluss des Gegners unterbrechen müssen.“, so ein selbstkritischer Spielertrainer nach dem Match. Glücklicherweise war es noch nicht zu spät, Röger rüttelte sein Team vor den letzten entscheidenden Minuten noch einmal wach, im Anschluss wurde konzentriert und ruhig die taktische Marschroute eingehalten und der Höhenflug der Löwenstädter nun mit einem eigenen 14:2-Lauf zum 48:43-Sieg beantwortet.

Am Nachmittag ging es dann in das letzte Saisonspiel gegen die RSG Langenhagen. Schon nach wenigen Minuten zeichnete sich hier der letztendlich klare Sieg ab. Über 19:6 nach dem ersten Viertel und 45:20(30.) fuhr man gegen den mit vielen Nachwuchsspielern gespickten Konkurrenten aus dem Hannoveraner Umland einen ungefährdeten 55:26-Erfolg ein. Dem stets mannschaftsdienlichen und unermüdlich kämpfenden Lowpointer Ulrich Tiller schließlich war es vorbehalten, wenigen Sekunden vor Ende mit seinem ersten Saisontreffer gleichzeitig den allerletzten Korb der diesjährigen Oberligaspielzeit zu erzielen.

„Das war ein schöner Abschluss einer unterm Strich überraschend erfolgreichen Saison für uns. Nach notwendigen personellen und strukturellen Veränderungen war diese Spielzeit eine Art Neuanfang für uns, wir wussten im Herbst überhaupt nicht, wo wir im Vergleich mit den anderen Mannschaften stehen. Nun können wir mit Fug und Recht behaupten, dass wir mehr als auf Augenhöhe agieren. Neun Siege und drei mehr oder weniger unnötige Niederlagen können sich durchaus sehen lassen. Wir freuen uns schon jetzt auf die kommende Saison, auf die wir uns ab morgen gewissenhaft vorbereiten werden.“, so Röger in einer ersten kurzen Bilanz nach seinem ersten Jahr als Spielertrainer der Achim Lions II. (rc)